MUGLER STARS : JERRY HALL

IN DER NEUEN ARTIKELSERIE MUGLER STARS STELLT DIE MAISON DIE EMBLEMATISCHEN MUSEN DER MARKE VOR, DIE IHRE GESCHICHTE PRÄGTEN.

Seit 1974 modelliert MUGLER ungemein weibliche und sinnliche Silhouetten à la Hollywood, die durch ebenso starke wie einzigartige Frauen personifiziert wurden. Le Mag lädt Sie ein, diese glamourösen Gesichter – und die dahinter stehenden Privatpersonen näher kennen zu lernen.

In dieser neuen Folge beleuchten wir eine besondere Epoche, Haltung und Schönheit, die in ihrer Gesamtheit von einer einzigen Ikone verkörpert wurden: Jerry Hall, die ANGEL-Frau par excellence. Le Mag erzählt Ihnen ihre unglaubliche Geschichte.

« Wähle immer das, was dir Freude macht »

Diese Maxime beherzigte Jerry Hall ihr ganzes Leben lang und nutzte ohne zu zögern jede sich bietende Gelegenheit. Mit 16 war das die Versicherungsprämie nach einem Unfallschaden an ihrem Auto. Spontan flog sie mit diesem Geld aus ihrem Vorort von Dallas in die Ferien an der Côte d‘Azur. Dort, in Saint Tropez, fiel sie einer Mannequin-Agentur auf. Ein echter amerikanischer Traum, den sie in Paris weiter verfolgte. Ihre ersten Mitbewohnerinnen waren das Model Grace Jones – die zur Muse des Künstlers Jean-Paul Goude werden sollte – und die Schauspielerin Jessica Lange, die 1983 den Oscar als Beste Nebendarstellerin im Film Tootsie gewann. Jetzt befinden wir uns aber noch im turbulenten Paris der 1970er Jahre.

1975 katapultiert das Plattencover des Roxy Music-Albums „Siren“ Jerry Hall in den Rang eines international bekannten Models. Mit ihrer sofort wiedererkennbaren langen blonden Mähne und ihren schier nicht enden wollenden 1,83 m ziert sie nacheinander mehr als 40 Titelseiten der damals prestigereichsten Magazine. Sie erlebt die brodelnde Glanzzeit der angesagten Pariser Disco „Palace“ und lernt den weltberühmten Leadsänger der Rolling Stones kennen. Mick Jagger und sie blieben fast 20 Jahre ein Paar und bekamen vier gemeinsame Kinder.

Vor allem aber ist Jerry Hall eine faszinierende Frau. Faszinierend, weil sie sich nicht darum schert, was die Leute sagen und weil sie sich von ihrem ersten Gehalt ein Champagner-Bad gönnte. Faszinierend, weil sie Mick Jaggers Heiratsantrag erst nach 10 Jahren annahm. Faszinierend, weil ihre Weiblichkeit zugleich Glamour und Unabhängigkeit bedeutet.

„Jemand, der so frei, mutig, dreist und großzügig mit seiner Schönheit ist, wirkt extrem inspirierend. Jerry Hall ist außergewöhnlich. Sie hat sich nie darum gekümmert, ob es gerade Mode war, zu schmollen, ob Grunge oder Glamour, welche Musik man hören musste und so weiter ... Sie ist wahnsinnig nett. Als wir beim Shooting irgendwo im tiefsten New Mexico waren, zog sie für die Besitzerin eines kleinen Motels eine Show ab und posierte mit dem örtlichen Feuerwehrmann.“
Monsieur Mugler

Aus einem normalen beruflichen Kontakt entstand eine immer intensivere Zusammenarbeit zwischen Jerry Hall und Monsieur Mugler, mehr und mehr Modenschauen für Prêt-à-Porter und Haute Couture, zahllose Fotoshootings. Im Laufe der Jahre entwickelte sich eine echte Freundschaft, die 1995 mit dem Erscheinen von ANGEL durch einen alles übertreffenden internationalen Erfolg gekrönt wurde.

« Beware of angels : good ones, bad ones »

Im ersten Tageslicht lag Jerry Hall vor Monsieur Mugler ausgestreckt im schneeweißen Sand der White Sands-Wüste. Sie posierte in einem von silbernen Pailletten glitzernden Etui-Kleid aus der ersten Haute Couture-Kollektion (Ritz, Herbst/Winter 1992-1993). Mit fast 39 Jahren verkörperte Jerry Hall im ersten internationalen Mugler-Werbespot die ANGEL-Frau. „ANGEL ist ein Duft der Kontraste,“ versichert der Parfumeur Oliver Cresp. Er spielt ständig mit Überraschungen, mit Heiß und Kalt.“ Wie ein mitten in der Wüste gestrandeter Engel versinnbildlicht das Foto zwischen Gletscherblau und glühendheißer Weiblichkeit brillant das erste Parfum der Marke.

Anschließend folgte eine Promotion-Tour rund um die Welt, die denen der größten Filmstars um nichts nachstand. ANGEL entspricht der Persönlichkeit von Jerry Hall, die mit dem Modeschöpfer die Vorliebe für Extravaganz und das Spektakuläre teilt. „Thierry liebt die Frauen,“ bekräftigt Jerry Hall. „Nur durch echte Liebe lässt sich diese glamouröse Ikonographie Hollywoods erfassen und in einem Kleidungsstück oder Parfum sublimieren.“

Wie zum Zeichen der Zuneigung und generationsübergreifenden Treue erkor MUGLER zwanzig Jahre später Jerry Halls jüngste Tochter Georgia May Jagger zur ANGEL-Heldin. Fortsetzung folgt.

Mehr über Hinter den Kulissen
MUGLER Stars: Rückblick auf unser Jahr 2019

MUGLER Stars: Rückblick auf unser Jahr 2019

EIN RÜCKBLICK AUF DIE MUGLER STARS, DIE DIESES JAHR MUGLER GETRAGEN HABEN.

Letzte Mag Artikel